Quote of the week

"Affection is responsible for nine-tenths of whatever solid and durable happiness there is in our lives."

~ C.S. Lewis

For those of you who missed it last night or have my blog on blogroll (and didn't see my update in my previous post) .... ***HERE*** you can watch cute little Theo superstar in action with pony Emma :)

P. S. Haha, there is a reason why I am always and better BEHIND the camera. At least Martin had some fun watching it last night "Now see, how you always raise your voice at least two octaves when you talk to kids." :)

theoundemma.jpg

And it was a nice surprise to see Pia and Tamara again!!!!

piaandtamara.jpg

Theo-Fans aufgepasst! Heute Abend kommt in der Landesschau Baden-Württemberg ein Beitrag über unser 46PLUS-Fotokalender-Shooting mit Theo und dem Schauspielerehepaar Lisa Martinek und Giulio Ricciarelli im Münchner Café Reitschule. Ich werde in den nächsten Wochen noch ausführlicher darüber berichten. :)

UPDATE: Wer den Beitrag verpasst hat, kann ihn sich ***HIER*** noch einmal anschauen.


Theo stellt sich dem Interview ... und genießt nebenbei seine glutenfreien Spaghetti :)

SWR_Theo_001.jpg

SWR_Theo_004.jpg

SWR_Theo_003.jpg

SWR_Theo_002.jpg
Photo Credit: Flo Bentele (SWR)
These two guys are about as hilarious as it gets. Absolutely LOVE them!!! I will report more about our fun shoot in a couple of weeks - please stay tuned! :)

christoph_sonntag_001.jpg

christoph_sonntag_002.jpg

del.icio.us digg technorati
2 Comments Add a Comment Send To Friend
Maraika:

Daumen hoch!

(10.10.12 @ 03:57 PM)
Anonymous:

Toller Bericht und ein superschönes Foto von den Beiden!

(10.11.12 @ 11:21 AM)
Listed below are links to blogs that reference this entry: Ein Monat mit Christoph Sonntag . TrackBack URL for this entry: http://connywenk.com/darkroom/mt/mt-tb.cgi/354
25ontuesdayheader__-mmvv.jpg


gödde_003.jpg

So happy about my today's amazing guest on my „25 on Tuesday". Please welcome the wonderful Prof. Dr. Elisabeth Gödde,  Psychotherapist,  Hypnotherapist, Health Coach, Life Coach, Partner & Sexuality Coach, Human Geneticist, (I hope I didn't forget a competence - she excels in so many!) ... who is specialicing in burnout prevention, carrier coaching for doctors, counseling in coping with a personal crisis ... and holds a PhD in medicine.

 

I had the great honor of having Prof. Gödde at my book presentation „Außergewöhnlich: Väterglück" in 2008 where she was giving an awesome speech. The next day we had breakfast together and I remember that she helped me with a single powerful sentence to let go of something I was holding on for a while. Prof. Dr. Gödde is also part of the „Arbeitskreis Down-Syndrom" team. If you still feel overwhelmed from the diagnosis of your kid with 47 chromosomes, she's the right woman to go to for professional advice and help.

 

Please enjoy our little interview and feel inspired. Have a happy Tuesday - I am looking forward to seeing you tomorrow!

 

1. Erzähle uns ein bisschen über Dich

In meiner ersten Lebenshälfte habe ich das getan, was von mir erwartet wurde. In der zweiten Lebenshälfte habe ich das gelernt, was ich jetzt wirklich kann, nun bin ich auf der Einflugschneise zur "dritten Lebenshälfte", um nur noch (oder überwiegend?) das zu tun, was mir wirklich Freude macht.

 

2. Was machst Du, wenn Du gerade nicht kreativ bist?

Z. B. einen "Herz-Schmerz-Schmalz-Schmachtfetzen" fernsehen oder lesen.

 

3. Wo bist Du im Internet zu finden?

Meine Website "Individuelle Lebenskonzepte"

Meine Website "Die Humangenetikerin"

 

4. Wer oder was inspiriert Dich?

Begegnungen und Gespräche mit Menschen, die mir in meinem üblichen Alltag nicht begegnen.

 

5. Wenn Du Dich mit einer berühmten Persönlichkeit zum Abendessen verabreden könntest, wer würde das sein?

Immanuel Kant - doch nicht nur, um mit ihm zu philosophieren, sondern um ein Gefühl davon zu bekommen, wie es sich in dem selbst gewählten definierten Rahmen "frei" denken lässt.

 

gödde_002.jpg

 6. Was magst Du überhaupt nicht?

Neugierige Fragen und noch schlimmer: ungefragte "Lebenshilfe-Tips".

 

7. Was wäre Dein Traum vom Glück?

Ich bin glücklich. Nicht immer und andauernd aber: zumeist.

 

8. Erzähle uns etwas, das kaum jemand über Dich weiß

Ich liebe Roy Black und seine Lieder.

 

9. Welche fünf Wörter beschreiben Dich am besten? 

- ehrlich

- schlau

- arrogant

- neugierig

- treu.

 

10. Welches Talent hättest Du gerne?

Kreativ Musik machen.

 

11. Was ist Deiner Meinung nach völlig überbewertet?

Die immer und überall geübte und völlig überflüssige Einteilung "Männer ./. Frauen".

 

12. Drei „Dinge" ohne die Du nicht leben kannst?

Ein spannendes Buch,

ein leckerer Wein,

mein bequemes Bett

 

13. Was war das Verrückteste, das Du je gemacht hast?

Ihr glaubt doch nicht wirklich, dass ich Euch das verrate! ;-) Doch wenn Ihr auf meine Nase schaut, habt Ihr schon eine Idee, in welche Richtung es geht.

 

14. Auf was sparst Du gerade?

So richtig sparen tu ich ja nicht, doch wenn, dann für einen richtig flotten Porsche, der dann für immer nur mir gehört.

 


15. Welches Buch liest Du gerade?

Pascal Mercier: Perlmanns Schweigen. Nachdem ich seinen "Nachtzug nach Lissabon" gelesen habe und zuvor Peter Bieri "Wie wollen wir leben?" (Peter Bieri ist Pascal Mercier).

 

16. Dein Lieblingsessen?

Alles, was lecker ist!

gödde_001.jpg

  

17. Champagner oder Bier?

Bier, doch zur Not auch Champagner.

 

18. High Heels oder Sneakers?

Früher mal: Absätze. Heute komfortabler: Turnschuhe.

 

19. Dein Lieblingsduft?

Egal, Haupsache: Schöne Blumen!

 

20. Dein Motto?

Hast du ein Problem, dann löse es und erzähle uns anschließend, wie du es gemacht hast!

 

21. Dein Laster?

Das geht Euch gar nichts an! ;-)

 

22. Dein Lieblingsmoment des Tages?

Lecker Frühstück ... und ich muss noch nicht los.

 

23. Wann hast Du mal so richtig schlechten Geschmack bewiesen?

An so etwas erinner' ich mich nicht ... ;-)

 

24. Welche „Tricks" holen Dich wieder aus einem Tief heraus?

Ich rufe jemanden an, bei dem ich sicher sein kann, dass er/sie mich raushievt.

 

25. Letzte Frage: Was würdest Du jemandem raten, der gerade erst in Deinem Berufsfeld anfängt?

Lass dich nicht verbiegen!!!!

 

del.icio.us digg technorati
5 Comments Add a Comment Send To Friend
Fredrik:

Thank you Conny for all these amazing interviews you're presenting every Tuesday. It's truly exciting to read all of them. And thank you Prof. Dr. Elisabeth Goedde for sharing a part of you!

(07.10.12 @ 08:21 AM)
Ulli:

bei Nr. 13 tippe ich mal auf Brillendesignerin... ;-)

(07.10.12 @ 08:56 AM)
Petra:

Was für ein sympathisches Interview, und die Brille ist ja wirklich der Knaller! So sieht sie jeden Tag alles durch die Blume. :-D

(07.10.12 @ 09:34 AM)
rita:

Es ist nicht nur ein sympathisches Interview, sondern Elisabeth selber ist eine sympatische Person und ich bin sehr froh sie persönlich zu kennen.Sie steht mit beiden Beinen im Leben und ihr Ratschlag ist mir immer eine große Hilfe. Liebe Conny, das Interview und die Bilder, einfach nur toll und nun weiß ich etwas über sie, was ich noch nicht wuste. Hab in meinem Funduns etwas von Roy Black und nun ratet wer das demnächst von mir bekommt....
Liebe Ulli zu 13 werde ich sie mal fragen. Vielleicht verrät sie es ja mir....????

(07.10.12 @ 12:32 PM)
Kim Ayres:

:)

(07.10.12 @ 03:40 PM)
Listed below are links to blogs that reference this entry: 25 on Tuesday: Prof. Dr. Elisabeth Goedde . TrackBack URL for this entry: http://connywenk.com/darkroom/mt/mt-tb.cgi/313

25ontuesdayheader__m.jpg



rita_001.jpgI met my wonderful friend and publisher RITA LAWRENZ around ten years ago while working on my first book „Außergewöhnlich". Rita is the beautiful heart and soul of the charity group „Arbeitskreis Down-Syndrom e. V." This is one of the many things we have in common: our kids with a little extra did motivate and inspire us to help raising down syndrome awareness.

 

Rita is an amazing person, so full of energy, love for people, and my awesome partner in crime! I really enjoy working with her. We always dream big, always have high hopes, and once in a while truly believe that we can help making this world a more beautiful place.

 

If you would ask Rita how old she is, she would probably hesitate answering it. But not, because she would be embarrassed to admit the number (she's not!), but because her age at heart (and looks!) and her age in reality are two completely different things.

 

Rita is also one of the most thoughtful and caring people I know. She's one of the few people on this planet who still send snail mail. And I LOVE snail mail. It's almost a lost and ancient treasure. She sends me cute little gifts with great meaning ... and puts on yellow little post-it's with cute and encouraging quotes. How flippin' awesome is that!!!!!

 

So excited to have my incredibly AMAZING friend Rita on my 25 on Tuesday today! Please enjoy our little interview and get inspired .... and maybe leave somebody you care about a nice little yellow post-it somewhere! :)

 

HAPPY TUESDAY, my friends! I am already so excited for my next Tuesday guests lined up: Pia Douwes, Prof. Dr. Elisabeth Gödde, Ramona von Lienen, and David Neufeld (in alphabetical order :)

 

 

1. Erzähle uns ein bisschen über Dich

Aufgewachsen bin ich in den 50'ern, ohne Telefon, Computer und Internet. Einen Fernseher gab es in meinem Elternhaus erst, als ich schon elf Jahre alt war. Die Milch holte man damals übrigens noch mit der Kanne vom Milchmann und wir spielten im Nahe gelegenen Wald Cowboy und Indianer, inspiriert durch die ersten „Karl-May-Filme". Ins Kino gehen war damals schon eine große Leidenschaft von mir.

 

Heute sind Internet und Handy aus meinem Alltag auch nicht mehr wegzudenken. Ein „Haus am See" habe ich nicht, aber eines mit Garten in der Nähe von einem See, einen Ehemann und zwei erwachsene Kinder. Unsere Tochter Cathrin war sechs Jahre alt, als unser Sohn Dennis mit Trisomie 21 im Gepäck auf die Welt kam. Dieses Gepäck war am Anfang schwer zu tragen, aber es verlor im Laufe der Zeit sehr an Gewicht. Heute haben wir es irgendwo in einer Ecke abgestellt und sind als Familie einfach „Schwerstmehrfachnormal".

 

Dennis war und ist bis heute mein Motor, der mich antreibt, mich für Menschen mit Down-Syndrom und ihre Familien einzusetzen. Er ist genau der Sohn, den ich mir damals gewünscht hätte, wäre bei seiner Geburt schon das Wissen von heute über Down-Syndrom in meinem Kopf gewesen. Er hat uns allen gezeigt, dass es nicht wichtig ist, ein Chromosom mehr oder weniger zu haben, sondern was wirklich zählt im Leben, das Hier und Jetzt.
 

rita_002.jpg

 2. Was machst Du, wenn Du gerade nicht kreativ bist?

Ich treffe mich regelmäßig mit einer Clique von Freundinnen und alle zwei Jahre geht es gemeinsam auf Städtetour. Ich mag Kino und Theater und gehe gern spazieren. Stricken und Nähen gehört zu meinen Hobbys, buddeln im Garten, aber ich genieße es auch, einfach nichts zu tun und die Seele baumeln zu lassen. Leider fehlt mir dafür oft die Zeit, aber wenn ich erstmal in Rente bin ...

3. Wo bist Du im Internet zu finden?

Auf der Website und im Blog des Arbeitskreis Down-Syndrom e. V.

 

4. Wer oder was inspiriert Dich?

Begegnungen mit Menschen, Musik und gute Songtexte.
 

5. Wenn Du Dich mit einer berühmten Persönlichkeit zum Abendessen verabreden könntest, wer würde das sein?

Paul McCartney. Ich sah sein Konzert „Back in the World" 2003 in Hannover. War echt cool, in der zweiten Reihe zu sitzen und ihn live zu erleben. „Sgt. Pepper`s Lonely Hearts Club Band" war die erste LP von den Beatles, die ich mir vom meinem Lehrlingsgehalt gekauft hatte. Bis dahin mochte ich meinen Namen nicht. Aber der Song "Lovely Rita" hat mich mit der Wirklichkeit versöhnt. Würde Paul neben 1000 anderen Dingen gern fragen, wie er auf den Namen kam.

6. Was magst Du überhaupt nicht?

Üble Nachrede.

7. Was wäre Dein Traum vom Glück?

Den großen Traum vom Glück hatte ich nie. Wichtig sind für mich die kleinen Glücksmomente im Alltag, Augenblicke, die einem ein Lächeln ins Gesicht zaubern, die das Leben eben lebenswert machen.

Ich wünsche mir einfach, dass alles so bleibt, wie es ist und dass ich mit meiner Familie alt werde und dann meine Enkel auf dem Rasen Kricket spielen sehe ...

 

8. Erzähle uns etwas, das kaum jemand über Dich weiß

Meine beste  Freundin nennt mich Shopping Queen. Zugegeben, das Wort  "Sale"  hat  eine magische Bedeutung für mich. Nicht, dass ich es suche, es findet mich. Beispiel: Eigentlich wollte ich nur zur Post, um ein Paket aufzugeben, aber der Rückweg führte mich an einer Boutique vorbei, die Räumungsverkauf hatte. Ich ging hinein und mit einem Pulli von Tommy Hilfiger wieder hinaus. :-)

 

9. Welche fünf Wörter beschreiben Dich am besten? 

lebensfroh, kreativ, kontaktfreudig, diplomatisch, selbstkritisch

 

10. Welches Talent hättest Du gerne?

Tanzen und singen
 

11. Was ist Deiner Meinung nach völlig überbewertet?

Aussagen in der Werbung.

 

12. Drei „Dinge" ohne die Du nicht leben kannst?

Musik, Bücher, Schokolade

rita_003.jpg

13. Was war das Verrückteste, das Du je gemacht hast?

Nach einem Discobesuch, ich war damals 17 Jahre alt, hatten wir mit der Clique beschlossen, gemeinsam auf eine Nachtwanderung zu gehen. Ich kam dadurch erst im Morgengrauen nach Hause. Ausgang gab es für mich in der damaligen Zeit aber nur bis 22 Uhr und so war ein wenig Ärger mit den Eltern vorprogrammiert.

14. Auf was sparst Du gerade?

Für schlechte Zeiten, denn das hat mir schon meine Oma mit auf den Weg gegeben: „Spare bei Zeiten, dann hast du in der Not".
 

15. Welches Buch liest Du gerade?

„Der Professor" von John Katzenbacher

16. Dein Lieblingsessen?

Salat in allen Variationen, Gerichte, die mit Käse überbacken sind.
 

17. Champagner oder Bier?

Beides, je nach Anlass und Stimmung.
 

18. High Heels oder Sneakers?

Ballerinas

19. Dein Lieblingsduft?

Zur Zeit „Woman" von Tommy Hilfiger, ich probiere aber immer wieder gerne etwas Neues aus.

 

20. Dein Motto?

Hab' eigentlich keines, aber wenn ich so gefragt werde, ist es vielleicht der Spruch, den mir mein Vater in mein Poesiealbum schrieb: „Willst Du das Leben recht verstehen, musst du es nicht nur von vorn besehen. Von vorn betrachtet sieht ein Haus meist besser als von hinten aus."

 

rita_004.jpg

 21. Dein Laster?

Die unstillbare Gier nach Schokolade.

22. Dein Lieblingsmoment des Tages?

Die erste Tasse Kaffee oder Cappuccino am Morgen.
 

23. Wann hast Du mal so richtig schlechten Geschmack bewiesen?

Daran kann ich mich nicht wirklich erinnern. Wenn ich allerdings alte Bilder von mir anschaue aus den 70'ern, dann denke ich: Ach du liebe Güte, das hast du mal getragen! Aber ich denke, so wird es vielen gehen, denn Mode ist nun mal vergänglich und ändert sich ständig. Wichtig ist, seinen eigenen Stil zu finden und ihm treu bleiben.


24. Welche „Tricks" holen Dich wieder aus einem Tief heraus?

Musik und noch mal Musik, ich mag Rock, Pop, Musicals - je nach Gefühlslage. Und Shopping. Wichtiger sind für mich aber Gespräche mit meiner Tochter oder meiner besten Freundin. Die bauen mich am ehesten immer wieder auf.

 

25. Letzte Frage: Was würdest Du jemandem raten, der gerade erst in Deinem Berufsfeld anfängt?

Ich finde es sehr lohnenswert, sich zu engagieren für ehrenamtliche Tätigkeiten. Sei es im eigenen Umfeld oder wie in meinem Fall für Menschen mit Down-Syndrom. Ein afrikanische Sprichwort sagt: „Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun können das Gesicht der Welt verändern".

Blicke ich zurück zu dem Jahr, in dem Dennis geboren wurde und schaue auf heute, so kann ich sagen, es hat sich eine Menge verändert im Hinblick auf die Akzeptanz von Down-Syndrom in unserer Gesellschaft, weil sich so viele Menschen dafür eingesetzt haben.

 

 

del.icio.us digg technorati
11 Comments Add a Comment Send To Friend
Ulli:

"Die unstillbare Gier nach Schokolade"... LOL! Und wenn ich es mit Ritas Augen betrachte, dann habe ich grade ihren schönsten Moment, mein erster Kaffee, den ich kurz vor dem Kinderwecken schon jetzt trinke.
Wieder mal eine so sympathisches Interview mit ganz fantastischen Bildern von Rita!

(06.12.12 @ 05:55 AM)
Martina:

Es gibt mir immer so einen kleinen Kick, wenn auch andere Frauen der Schokoladenlust verfallen sind. Und genau wie Ulli sitze ich hier mit meinem Cappu - aber bei mir ist das Haus gerade leer, also Menschenleer, aber voller Chaos ;-)
Aber mehr doch als Schokolade und Cappu haben mich die letzten Sätze zur ersten Frage tief, tief berührt.
Schönes Interview

(06.12.12 @ 08:12 AM)
antje:

Jaja - schon sehr seltsam mit der Schokolade! Mir geht es irgendwie auch so..... Und ich kann Rita nur beipflichten - am Anfang ist das Gepäck wirklich manchmal sehr schwer. Heute entlockt mir der Blick auf meine Tochter nur noch ein lächeln. Sehr schönes Interview und liebe Grüße an Rita.

(06.12.12 @ 08:26 AM)
Alex:

Toll welche Persönlichkeiten du uns immer wieder aufs neue präsentierst !!!!!!!!

LG
Alex

(06.12.12 @ 08:26 AM)
Ulli:

schön soooo viel taffe Mamas hier kenne zu lernen...freue mich immer riesig auf jeden 25 on Tuesday...Toller Blog...wie immer....morgend sooo richtig zum Genießen!

(06.12.12 @ 08:29 AM)
Ulli:

schön soooo viel taffe Mamas hier kenne zu lernen...freue mich immer riesig auf jeden 25 on Tuesday...Toller Blog...wie immer....morgend sooo richtig zum Genießen!

(06.12.12 @ 08:31 AM)
Ulli:

schön soooo viel taffe Mamas hier kenne zu lernen...freue mich immer riesig auf jeden 25 on Tuesday...Toller Blog...wie immer....morgend sooo richtig zum Genießen!

(06.12.12 @ 08:31 AM)
Írmgard:

Kennen wir Frauen sie nicht alle, die unstillbare Gier nach Schokolade?
Ich bin beruhigt, dass es anderen auch so geht! ;)
...und wieder wird uns der Dienstag, mit einer sehr interessanten Interviewpartnerin
und tollen Fotos verschönert! Danke!

(06.12.12 @ 08:46 AM)
Maraika:

Es gibt immer wieder Menschen in Deinen Interviews, da freut man sich ganz besonders darauf ein bisschen mehr über diese Person zu erfahren - Rita ist definitiv eine davon! Vielen Dank für dieses tolle Interview.
Ich glaube, ich brauch jetzt auch ein Stück Schokolade...aber leise, damit Sonea nix mitbekommt! Die fragt morgens vor dem Frühstück schon nach Schokolade und Eis!

(06.12.12 @ 09:14 AM)
Kim Ayres:

:)

(06.12.12 @ 10:29 AM)
Iris:

Sehr syphatisches Interview - wieder einmal. Der Trick aus dem Tief, den finde ich sehr gut...geht mir genauso - Musik, Musik und nochmal Musik ;)

(06.12.12 @ 03:28 PM)
Listed below are links to blogs that reference this entry: 25 on Tuesday: Rita Lawrenz . TrackBack URL for this entry: http://connywenk.com/darkroom/mt/mt-tb.cgi/261